Badakhshan

Die gebirgige Provinz zählt 28 Distrikte im Nordosten Afghanistans und grenzt an Tadschikistan, China und Pakistan. Gesprochen wird dort hauptsächlich Dari.

Die weiterhin schlecht ausgebaute Infrastruktur, immer wieder auftretende Naturkatastrophen sowie fehlende Gesundheits-, Trinkwasser- und Energieversorgung vieler Menschen behindern weiterhin das Wirtschaftswachstum und die Entwicklung der Provinz. Für die etwa 960.000 Einwohnerinnen und Einwohner der Provinz stellt die Landwirtschaft eine der wichtigsten Einkommensquellen dar. Badakhshan verfügt allerdings über eine Vielzahl natürlicher Ressourcen, die bereits in einigen Bergwerken erschlossen werden.

Weil kleine Ortschaften in den Bergen nicht an das Verkehrsnetz angebunden sind, wird das Verkehrsnetz der Provinz weiterhin ausgebaut, um insbesondere die Verbindung Badakhshans mit den übrigen Regionen Afghanistans zu gewährleisten. Die Provinzhauptstadt Faizabad verfügt außerdem über einen Flughafen, der aktuell von Hilfsorganisationen, den Vereinten Nationen, dem Militär und kommerziell genutzt wird.

Die deutsche Zusammenarbeit mit Afghanistan ist seit vielen Jahren in der Provinz Badakhshan in den Bereichen Bildung, Verwaltungsreform, Rechtsstaatlichkeit, Wirtschaftsentwicklung, Katastrophenprävention, Ernährungssicherung, Trinkwasser- und Energieversorgung aktiv. Mit Hilfe diverser Infrastrukturmaßnahmen konnten Erfolge erzielt und die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort verbessert werden.

Hier erhalten Sie eine Übersicht über die Tätigkeiten der deutschen Zusammenarbeit mit Afghanistan in Badakhshan.

Unsere Geschichten