Die Bedeutung der deutschen Zusammenarbeit mit Afghanistan wird oft erst dann deutlich, wenn Menschen aus ihrem Alltag berichten.

Da sind etwa die Frauen in Mazar-e Sharif, die in einem neu errichteten Bäckerei-Ausbildungszentrum leckere Backwaren anbieten und ihr Wissen an andere Bäckerinnen und Bäcker weitergeben. Neue Rezepte, Backtechniken und Vermarktungsmöglichkeiten stehen auf der Agenda. So können die Frauen zum Familieneinkommen beitragen und haben einen Job, der ihnen gefällt.

Oder die Polizistin, die dank eines Alphabetisierungskurses ihrem eigenen Anspruch gerecht werden kann, den Menschen zu dienen. Heute kann sie Klagen selbst verschriftlichen, Gesetzesvergehen dokumentieren und an die zuständigen Stellen weiterleiten. So hilft sie insbesondere Frauen, ihre Rechte einzufordern.

Solche Geschichten gibt es allerhand. Sie geben der Zusammenarbeit mit Afghanistan ein menschliches Gesicht. Wir haben eindrucksvolle Geschichten gesammelt und zeigen die Menschen, deren Leben durch die deutsch-afghanische Entwicklungszusammenarbeit positiv verändert wurde. 

Filter

Ergebnisse 3
د ښځو وضعیت اسانه نه دی. ډیری یې د دوی حق نه پیژني.
"Die Situation für Frauen ist nicht einfach. Die meisten kennen ihre Rechte nicht."
Während Azada Sepher mit Kolleginnen in einer Besprechung der Polizeistation des Distriktes Dehdadi der Provinz Balkh im Norden Afghanistans sitzt, wird sie von wütenden Stimmen in der Empfangshalle abgelenkt. Eine Frau und ein Mann liefern sich eine hitzige Diskussion. Kurz entschlossen geht die...
Früher haben wir Fälle geschlechtsspezifischen Missbrauchs und Belästigung aus Verwaltungssicht behandelt. Jetzt gehen wir juristisch dagegen vor.
Afghanistan gilt noch immer als eines der am wenigsten friedvollen Länder der Welt – auch nach mehr als 15 Jahren seit dem Sturz der Taliban. Dennoch wurden durch die Unterstützung der internationalen Gemeinschaft seit 2001 bei der Verbesserung des sozialen und ökonomischen Status afghanischer...
Jetzt,nach dieser Fortbildung, werden wir, wenn wir in die Bergwerke für die Inspektion gehen, die Frage des Gesundheitsschutz ernst nehmen und auf seiner Umsetzung bestehen.
Für Abdul Sami Skindaray war der Besuch im Kohlebergwerk Hema in der türkischen Hafenstadt Amasra ein einschneidendes Erlebnis. Als erfahrener Bergwerkinspekteur besuchte Skindaray in seinem Heimatland Afghanistan schon etliche Bergwerke. Aber das Bergwerk Asmara an der türkischen Schwarzmeerküste...